Taubenschlag-Foren

Dies ist das Forum vom Taubenschlag
Aktuelle Zeit: Fr, 21.9.18 1:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 213 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Gehörlose Kinder und TV
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 18:24 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
Hallo,
habe folgendes:
ich bin Mutter(hd)eines 10 Jahre alten gl Sohnes und bei uns gibts öfters Zoff beim Fernsehn schaun.Da mein Sohn mich dann ständig löchert was den nun gesagt wurde und so weiter.
(klar das er fragen tut,da er ja GL) ist.Ich versuche dann einigermassen zu übersetzten verlier dabei dann ab und zu den völligen überblick da ich DGS aucht noch nicht 100% kann.
Also kam ich auf die Idee dem ZDF eine mail zu senden und zu fragen warum nichts für GL-kinder im Fernsehn angeboten wird?
Erste antwort war die Sendung mit der Maus würde ja untertitelt werden(was sehr sinnvoll ist,denke die meisten anderen GL kinder haben auch Probleme wie mein Sohn so schnell zulesen und das noch alles zu verstehen).Darauf
schrieb ich dann dem ZDF und fragte was mit Logo(Kindernachrichten-Sendung)und Dolmi sei.
Wochenlang hab ich nichts gehört.Hab jetzt nochmal nachgefragt warum ich keine antwort erhalten habe.
Heute kam die antwort die wie folgt lautete
Sehr geehrte Frau N.D.,
> entschuldigen Sie bitte, dass ich mich erst nach Ihrer zweiten Anfrage bei
> Ihnen melde, aber wir waren in der Zwischenzeit nicht untätig.
> Nach Ihrer ersten Mail, haben wir die Anfrage an den KI.KA und an das ZDF
> weitergeleitet. Dort wurde die Frage der Möglichkeit eines
> Gebärden-Dolmetschers für logo! geprüft. Leider ist das Ergebnis dieser
> Prüfung negativ, da das Gebärden-Dolmetschen mit sehr hohen Kosten
> verbunden ist.
> Mir ist klar, dass so eine Begründung für Sie sehr unbefriedigend sein
> wird, aber ich bitte Sie um Verständnis. Sollte sich die Finanzlage der
> öffentlich-rechtlichen Sender ändern, wird darüber sicher erneut
> nachgedacht.
> Viele Grüße
> Delia Thomas
> (logo!-Redaktion)

Nun meine Bitte an alle fragt doch auch mal nach am besten per mail und zwar bei Thomasd@zdf.de
vielleicht bringt es ja was und unsere GEZ-Gebühren werden mal Sinnvoll eingesetzt.Weiss nicht ob es solche anfragen bereits schon mal gab.
Denke Logo ist nicht nur was für Kids.
Schau es ab und zu selber.
Schon mal vielen Dank!!
Tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 26.10.04 18:21
Beiträge: 166
Wohnort: Epsilon Eridani
Typische Antwort eines öffentlich-rechtlichen Fensehsenders. Wie immer...

"UT sind zu teuer..."
"1:1 UT kann keiner lesesn..."
"Dolmetscher sind zu teuer und nehmen den Platz am Bildschrim weg..."

usw.

Und dafür zahle ich Runfunggebühren????

tztzt

_________________
~~~ Panta Rei ~~~
~~~ Alles fliesst ~~~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 20:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 27.5.02 1:38
Beiträge: 2046
Wohnort: born to be root
Aloha NewAtair,

hier ist von ZDF die Rede, und in Deutschland zahlen Gehörlose
und Schwerhörige keine GEZ-Gebühren - im Gegensatz zu uns
in Österreich (ORF und GIS-Gebühren)

Aloha Tascha,
Zitat:
Nun meine Bitte an alle fragt doch auch mal nach am besten
per mail und zwar bei Thomasd@zdf.de vielleicht bringt es ja was
und unsere GEZ-Gebühren werden mal Sinnvoll eingesetzt.
tja, die Frage ist, von wem sollten die GEZ-Gebühren kommen,
wenn nicht von Gehörlosen und Schwerhörigen?! :roll:

~Luke

_________________
deitschsprachig? gebärdensprachig! :-)))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 20:33 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 26.10.04 18:21
Beiträge: 166
Wohnort: Epsilon Eridani
Lukbo hat geschrieben:
Aloha NewAtair,

hier ist von ZDF die Rede, und in Deutschland zahlen Gehörlose
und Schwerhörige keine GEZ-Gebühren - im Gegensatz zu uns
in Österreich (ORF und GIS-Gebühren)


Das weiß ich . Es geht um den Absatzt, auf den du schon angesprochen hast.

Zitat:
Aloha Tascha,
Zitat:
Nun meine Bitte an alle fragt doch auch mal nach am besten
per mail und zwar bei Thomasd@zdf.de vielleicht bringt es ja was
und unsere GEZ-Gebühren werden mal Sinnvoll eingesetzt.
tja, die Frage ist, von wem sollten die GEZ-Gebühren kommen,
wenn nicht von Gehörlosen und Schwerhörigen?! :roll:

~Luke


Eben. :silly: :silly: :silly:

_________________
~~~ Panta Rei ~~~
~~~ Alles fliesst ~~~


Zuletzt geändert von NewAtair am Di, 1.2.05 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 20:43 
Offline

Registriert: Di, 8.6.04 7:52
Beiträge: 8
Gebärden-Dolmetschen mit sehr hohen Kosten verbunden ist.???
können sie da mal nicht die dolmetscher-praktikanten einsetzen??
untertitel...zu teuer???es gibt andere diensleister wo die kosten biliger sind...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 1.2.05 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 26.10.04 18:21
Beiträge: 166
Wohnort: Epsilon Eridani
gltmike hat geschrieben:
Gebärden-Dolmetschen mit sehr hohen Kosten verbunden ist.???
können sie da mal nicht die dolmetscher-praktikanten einsetzen??
untertitel...zu teuer???es gibt andere diensleister wo die kosten biliger sind...


Die Sender erfinden immer neue Ausreden, um sich von dieser Verpflichtung zu drücken. Da hilft wohl nur eine gesetzliche Verpflichtung

_________________
~~~ Panta Rei ~~~
~~~ Alles fliesst ~~~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 2.2.05 9:07 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
@tascha:Deine Forderungen nach Untertitel und Gebärdensprachdolmetscher in der Kindersendung Logo sind berechtigt. Ein erster Versuch wurde schon beim ZDF unternommen. Es gab schon einige Sendungen. Leider ist das nicht weiterverfolgt worden zu einer Dauereinrichtung. Dabei ist das wichtig dass die Lesefähigkeit und Verstehen von Zusammenhängen per Bild und Text auch bei gehörlosen Kindern gefördert wird.

Da der Kinderkanal eine Gemeinschaftssendung von ARD mit seinen 3.Programmen und ZDF ist, müßte dieses zu realisieren sein.
Neben den Schreiben an die Mitglieder im Rundfunkrat und Fernsehverantwortlichen sollte auch eine direkte Mitarbeit von Selbstbetroffenen (Gehörlose und Schwerhörige) im Rundfunkrat möglich sein.
Denn in diesem Gremium sind neben den Verantwortlichen der Rundfunkanstalten auch Politiker und gesellschaftliche Gruppen vertreten.
Hier haben sie ein direktes Mitspracherecht.
So kämen die Forderungen direkt auf den Tisch und nicht über viele Umwege.

Es ist ein langer Weg. Aber nichts ist unmöglich. :)

Alles Gute

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: zum Thema
BeitragVerfasst: Mi, 2.2.05 10:29 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Eine Dolmetscherstunde kommt auf annähernd 100.- Euro die Stunde. Die Frage ist immer, wie lange wird dolmetscht??? Für wieviele Seher??? Die Kosten/Nutzen Rechnung eben, die oft erklärt wurde.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 2.2.05 11:19 
Offline

Registriert: Di, 11.5.04 11:40
Beiträge: 13
Lukbo hat geschrieben:
Aloha NewAtair,

hier ist von ZDF die Rede, und in Deutschland zahlen Gehörlose
und Schwerhörige keine GEZ-Gebühren - im Gegensatz zu uns
in Österreich (ORF und GIS-Gebühren)

Aloha Tascha,
Zitat:
Nun meine Bitte an alle fragt doch auch mal nach am besten
per mail und zwar bei Thomasd@zdf.de vielleicht bringt es ja was
und unsere GEZ-Gebühren werden mal Sinnvoll eingesetzt.
tja, die Frage ist, von wem sollten die GEZ-Gebühren kommen,
wenn nicht von Gehörlosen und Schwerhörigen?! :roll:

~Luke


die Frage ist schon berechtigt. Wer Gebühren bezahlt kann natürlich auch meckern und Forderungen stellen. Aber wie heißt es so schön „ Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul.“


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Gebühren
BeitragVerfasst: Mi, 2.2.05 19:54 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
Hallo,
also ich als Mutter zahl die Gebühren.
Und der Spruch einem geschenkten Gaul......ist sch....
evtlwürden GL ja gerne zahlen,wenn sie was davon haben.
Meine Bitte nochmal an Euch sendet bitte auch ne mail ans ZDF!!Danke!!
Gruß tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi, 2.2.05 21:42 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
Hallo. Ich bin der Buhmann unter Gehörlosen.
Ich bin auch der Meinung dass Hörbehinderten Gebühren zahlen sollen, aber dann schreien sie im gleichen ton wie oben was die Sendeanstalten antworten würden:
"Die machns sowieso nicht", "keine 100% untertitel, daher zahl ich nicht", "ich bin gehörlos, ein bedürftiger, also zahl ich nicht" usw.

Das Problem ist dass man auch lieber nicht mehr UT machn will, weil man glaubt, die Untertitelnutzern sind "ein verschwindend kleiner Zielgruppe". "Logoisch", weil kaum einer was sagt. heute ein Verschlag verschickt, ganze 5 Leute zusammenbekommen, die beanstandete dass eine Sendung ohne UT gedreht wird. In Österreich hat man angeblich 5 Millionen in Frage kommend Sehern und nur 5 wollen UT. Dakannst dir denken wie ma darüber denkt: nicht mal dran denken.

Daher glaube ich erst dass in paar Jahrzehnten erst mit der verbesserten Technologien (automatische Spracherkennung) vieles leichter tun würde als heutzutage. Für eine Sendung braucht man mind. 3 Leuten, bei einer Livesendung ist Konzentration/Stress 100% höher. das kostet alles Geld und Nerven.

Tja.
deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 7:36 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
deafmax hat geschrieben:
Hallo. Ich bin der Buhmann unter Gehörlosen.
Ich bin auch der Meinung dass Hörbehinderten Gebühren zahlen sollen, aber dann schreien sie im gleichen ton wie oben was die Sendeanstalten antworten würden:
"Die machns sowieso nicht", "keine 100% untertitel, daher zahl ich nicht", "ich bin gehörlos, ein bedürftiger, also zahl ich nicht" usw.


Deafmax, Wie kommst du darauf, dass du ein Buhmann bist. Du schaust bei GL-Cafe manchmal an. Einige Gl haben geschrieben, wenn 100 % UT gibt, da wollen die GL gern GEZ zahlen.

deafmax hat geschrieben:
Das Problem ist dass man auch lieber nicht mehr UT machn will, weil man glaubt, die Untertitelnutzern sind "ein verschwindend kleiner Zielgruppe". "Logoisch", weil kaum einer was sagt. heute ein Verschlag verschickt, ganze 5 Leute zusammenbekommen, die beanstandete dass eine Sendung ohne UT gedreht wird. In Österreich hat man angeblich 5 Millionen in Frage kommend Sehern und nur 5 wollen UT. Dakannst dir denken wie ma darüber denkt: nicht mal dran denken.


Rechtliche öffentliche Senderanstalten müssen auch wirtschftlich führen, sodass ein Kostenverhältnis stets geprüft werden muss. Zweitens ist UT-Übertragung sehr auf unsichere Weg gekommen. Dies kann man nicht mit herkommliche Datenverkehr vergleichen! Bessere Lösung wäre, dass UT-Inhalt via Internet an Empfänger geht.

deafmax hat geschrieben:
Daher glaube ich erst dass in paar Jahrzehnten erst mit der verbesserten Technologien (automatische Spracherkennung) vieles leichter tun würde als heutzutage. Für eine Sendung braucht man mind. 3 Leuten, bei einer Livesendung ist Konzentration/Stress 100% höher. das kostet alles Geld und Nerven.


Logischerweise dachte ich selbst im JAhr 1985 an Sprachprozessor, aber bleibt dies leider bis Heute im Kinderschuh! Was bei ZDF Sendung "Heute" läüft, da ist Live-UT-Redaktion nötig!

Zascha, Dein Posting ist verständlich, aber kann ich nur Aussage von Lukbo bestätigt, dass gehörlose Zuschauer aufgrund Schwerbehindertenausweis von GEZ Gebührpflichtig befreit sind. Aber nicht befreit von Kabelgebühr!!!!

In einem GL-Cafe ( www.gl-cafe.de ) werden oft von hörgeschädigte Jugendlichen besucht. In manche Thread liest man, dass viele Gehörlosen bereit GEZ zu zahlen, wenn 100% UT Angebot vorliegt. Tascha, Schreck bitte nicht, dass Sprachfehler in diese Webseiten gibt.

Fritzl

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 11:36 
@tascha,
eigentlich, wenn du gehörlose Kinder hast, kannst auch anspruch auf RF-Befreiuung erheben.
Von dem Geld zeichentrickfilme auf DVD für Kinder kaufen, davon gibt es massig. Die sind alle top-untertitelt. (war nur so ein tipp)

Löwenzahn kommt übrigens auch mit UT.
Ja, es ist leider nicht viel Kindersendung.

@deafmax,
daß du das beste für GL willst, ist mir bekannt.

Möchte aber eins sagen, setz dich lieber mit deutschen GL zusammen, und erkundige dich genauer, was es hier abgeht, anstatt vorurteile auszuteilen. Auch wenn ich oft genug im SalzburgerLand drüben war, die Politik in A kenne ich nicht, also halte ich mich deswegen auch mit Kommentare zurück.

Und kein Scherz: Ohne meinen Schwerbehindertenausweis, hätte ich heute meinen Job vermutlich nicht. Bei den hohen Arbeitslosenzahl, kein wunder. Durch die SBA aber genießt die Firma Zuschuß vom Bund und Land. Das haben die genommen.
Also, da pochte ich selbstverständlich auch drauf, daß ich durch SBA einen Anspruch auf 5 Tage Mehrurlaub im Jahr habe.

Ich hol mir eben auch nur das was mir zusteht!
Oder würdest du da lieber ohne Schwerbehindertenausweis sein, nur wegen der blöden Zusatz von - Schwer - und ohne Job sein? Das glaube ich kaum!

zu TV.
16 Sendeanstalten - 16 Gesetze. Da auch noch GEZ zahlen, wenn man nicht weiß, ob alle da mitziehen. Da ist es bei euch viel einfacher das auch durchzuführen.
Wie ist das jetzt bei euch in A? Ihr zahlt GEZ Gebühren, aber wenn ich mir die Fernsehzeitschrift ansehe, sind die UT immer noch nicht 100%.
Deswegen bin ich der Meinung, bei uns mit den 16 Sendeanstalten müsste man das höchstwahrscheinlich genau umgekehrt machen. Die 16 Sendeanstalten abklappern, von jedem ein Vertrag verlangen, daß die min. 60 % oder mehr untertiteln. Dann kann man davon ausgehen, daß die auch untertiteln. Sonst zahlen wir Deutsche jahrelang viel zu viel!

Mir geht es nicht immer um`s Geld, hab genug davon, nur warum sich so schwer machen, mit der Intoleranz der Menschheit, daß die uns GL immer vergessen? Also, anstatt zu jammern, daß zuwenig UT im TV gibt, kauf mir lieber ein DVD mit UT von der RF-Befreiung. Das stimmt mich schon zufrieden.

Für viel wichtiger halte ich nach wie vor die Aufklärungsarbeit, was Gehörlosigkeit ist.

Lea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 12:37 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
@lea, anmerkung: mir gehts nicht nur um die deutschen, sondern alle. Und tatsache ist, dass ich eindeutig falsch liege, liegt dran dass die Nichtbehinderten nicht "mitspielen", damit meine ich nicht die Mitmenschen um dich herum, sondern diejenigen, die Angebote machen (Firmen, Politiker ...). Denen gehts nur um Macht, wurscht ob in der Politik oder Wirtschaft. Ich bin auf verlorenem Posten, aber gehe nicht von meiner meinung ab.
Dass du wegen der Ausweis den job bekommen hast, ist legitim. Wenn die Menschen toleranter wäre und in "schwerbehinderten" auch Lebewesen sehe würden, wäre die Ausweisse überflüssig. Aber so ist es nun mal nicht.
Ich habe die Wahl, zu diejenigen zu gehören, die nicht zahlen wollen - das weil is mir egal - oder diejenige die zahlen wollen. letztere sind in minderheit und ich wähle diese...
deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 12:48 
@deafmax,
wie schon geschrieben, bei euch in A ist es leichter umzusetzen, warum dann nicht zahlen? Würd ich auch so machn, wenn hier nur 2 Fernsehanstalten wär, dann wäre ich optimitischer, daß man das umsetzen kann.
Aber so mit 16 TV-Anstalten? Drüber reden wir in 5 Jahren nochmal :wink:

Und es ist halt leider so, daß das Hören zu überbewertet wird, das schrieb ich schon vor Monaten mal ..... :roll: Die Firmen nehmen eher nur Leute die telefonieren können. Daher sag ich auch eher, daß Aufklärungsarbeit die oberste Ziel sein sollten, weil es geht um Gehörlosen, ihren Leben, Mitmenschen und Beruf. Mehr UT = ist einfach schlichtweg Luxus. Ist so meine Meinung.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 12:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mo, 27.5.02 1:38
Beiträge: 2046
Wohnort: born to be root
Aloha Lea,

nur mal am Rande: der ORF untertitelt momentan noch nicht
100%... na klar, Wunder kannst du auch nicht über den Alpen
da drüben erwarten. ;-)

Ich möchte aber nur nebenbei erwähnen, dass das Jahr 2004,
an dem wir seit 1.1.2004 zahlen müssen, die meiste UT-Quote
Erhöhung im ORF gebracht hat (Statistik geführt seit 1985)

1986-1988: +2,30%
1989-1992: +1,64%
1993-1996: +2,52%
1997-2000: +2,76%
2001-2004: +8,23%

Was für mich persönlich bei diesem Tempo noch zuwenig ist, um
die Vision "100% UT ab 2010" zu erreichen. ;-)

Zu der Situation in Deutschland: dazu kann ich auch nicht viel
sagen, weil die öffentlich-rechtliche Fernsehlandschaft und die
politische Lage bei euch anders und kaum vergleichbar mit der
unsrigen ist. Aber ich bin zuversichtlich, dass noch Wege zum
Ziel gefunden werden.

~Luke

_________________
deitschsprachig? gebärdensprachig! :-)))


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 15:14 
@Luke,
Zitat:
.... öffentlich-rechtliche Fernsehlandschaft und die
politische Lage bei euch anders und kaum vergleichbar mit der
unsrigen ist.


du sagst es, .... kläre also bitte deinen Wiener Nachbarn (Deafmax) auf. :-)))

Zitat:
Aber ich bin zuversichtlich, dass noch Wege zum
Ziel gefunden werden.


Wege gibt es immer. Nur wie man das erreicht, ist nicht leicht zu sagen. Ausserdem nicht mein Job ;) (Bin ja auch nicht im UT-Ausschuß, Medientechnik oder sonstwas)

Cu, Lea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: TV
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 18:18 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
Hi,
also als mutter eines gl kindes werd ich nicht von der GEZ befreit.
ich bekomme auch keinen Schreck wegen Schreib oder Sprachfehler.
weiter tut es mich ehrlich gesagt nicht interessieren ob tv wirtschaftlich denken muss mich interessiert mein sohn
meiner meinung nach hat er ein recht auf Infos wie nachrichten
für hörende kids gibt es 1000de von sendungen ist es da zu viel verlangt eine info-sendung für gl zu machen??
Logo ist auch für erwachsene interessant.
es heisst immer es gibt kein geld.wenn man aber nicht locker lässt kann man was erreichen hier ein paar beispiele
wo mir gesagt wurde es gibt kein geld oder ist unwirtschaftlich.
wasserdichte hörgeräte-unwirtschaftlich-stress gemacht-
bekommen
Platz im Kindergarten mit einzelintegration-gelder alle schon im einsatz gibt keinen platz mehr-stress gemacht-platz bekommen
das selbe für Hortplatz
DGS-Kurse-abgeleht-Stress gemacht bekommen
DGS-Kinder-Kurs das selbe
und so weiter und sofort
man darf nicht immer gleich den kopf in den sand stecken!!
sondern kämpfen.
gruß
tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 19:46 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Lea, 16 Senderanstalten? Vergiss nicht, dass Sender wie SAT 1, RTL, RTLII , Pro sieben, Kanal 1 gehört zu reine Privatfernsehanstalt, die vom Werbung finanziert ist. Sender 3 SAT handelt sich um ein Gemeinschaft von SRG (Schweiz), ORF (Österreich), ZDF (Deutschland) und ARTE (Deutschefranz. gemeinsame Produktion) gehört zu rechtliche öffentliche Anstalt. Alle Regi9onalsender gehört zu ARD Federführung! Also ARD besteht aus BR, WDR, HR, SW, NDR, ORB, RBB etc, sodass ein Prgrammdirektor organsiert. ZDF arbeiten immer mit ARD auf gemeinsame vereinbarung. Es reicht vollkommen, wenn man Zentral ARD angesprochen werden. Ubrig arbiten einer von deutsche Gesellschaft für schwerhörige und gehörlose bereit dran!!!! So Einfach ist aber nicht!

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 20:01 
Hi, tascha,
Sehen statt hören ist eine reine GL - Nachrichtensendung, und ab und an gibt es Märchen für Kinder in GS. Einfach immer mal im Programmvorschau nachschauen.

Ansonsten, kann schon verstehen, es gibt wirklich zuwenig Programme und Filme für GL-Kinder. Als ich noch 10 war, gab es nur SSH. Hat mich nicht weiter gestört, hab aber auch viel lieber ganz andere Sachen gemacht als TV zu gucken. UT im TV hatte ich erst mit 12, 13. Bin eigentlich froh, daß ich so spät mit TV gucken angefangen habe.

Und nur wegen UT zu kämpfen, lohnt sich das? Drum kämpf ich nicht, bin eh auch kein Kämpfernatur .... :roll: Ich krieg meine Informationen auch anders.

sorry, Lea

Nachtrag: @Fritzl,
na schön, dann ist`s mehr als 16 Sendeanstalten. Spielt keine Rolle ob nur 16 Sendeanstalten, oder gar 100. Je mehr es gibt, desto schwerer wird es die 100% UT einzuführen. :-))) :roll:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 20:23 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
Fritzl hat geschrieben:
Alle Regi9onalsender gehört zu ARD Federführung! Also ARD besteht aus BR, WDR, HR, SW, NDR, ORB, RBB etc, sodass ein Prgrammdirektor organsiert. ZDF arbeiten immer mit ARD auf gemeinsame vereinbarung. Es reicht vollkommen, wenn man Zentral ARD angesprochen werden.


Hallo Fritzl,

die Dritten Programme sind selbsständige Sendeanstalten mit eigenen Indentanten und Programmdirektoren. Sie haben auch einen eigenen Rundfunkrat. Es reicht eben nicht nur zentral den Chef anzuschreiben, denn die ARD ist eine Arbeitsgemeinschaft von 16 selbstständigen Sendeanstalten. Einige Sender wie zum Beispiel 3sat und viele mehr sind Gemeinschaftsender mit dem ZDF zusammen.

Um nochmal zum Anliegen von tascha zu kommen, eine 30 minütige Sendung wie der "Logo" werktags am Nachmittag mit UT und GSD für gehörlose und hörgeschädigte Kinder und Jugendliche ist nicht zuviel verlangt und bringt sehr viel Wissenswertes. Dazu auch die Arbeit mit Büchern soll das Lesen und Wissenerwerb unterstützen.

Warum sollte man das Anliegen nicht unterstützen?

Alles Gute

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 20:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lea
Zitat:
Und nur wegen UT zu kämpfen, lohnt sich das? Drum kämpf ich nicht, bin eh auch kein Kämpfernatur .... Ich krieg meine Informationen auch anders.


siehst du?
kein wunder dass nichts erreicht wird, wenn keiner kämpfen will...

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 21:20 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Noch mehr Leute zum Kämpfen ist auch ok, aber muss auch auf Organsation DGB und DSB verlassen. Ebenso gilt auch Elternverbände, da bringt sich gewiss. Einer von uns arbeiten grade dran. es gibt ein webseite "Mehr Untertitel", da kann man bei Taubenschlag nachshclagen.

Fritzl

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: zum Thema
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 21:24 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
@Bethoveny

Darf ich was hiezu sagen?
Ich bin auch keine Kämpfernatur im Sinne eines Rambo.
Aber, man muß immer beide Seiten anhören. Die Sender haben kein Geld "für Soziales" , Gehörlose haben Forderungen und bezahlen keine Gebühr. Das kann man nicht unter einen Hut bringen.

Was wäre, Gehörlosenschulen hätten ein "Untertitelstudio"
(oder Schulbehörden) und machen die Untertitel selber.
Man könnte dann auch diese Kinderfilme in anderen Sprachen untertiteln für die Kinder, deren Muttersprache nicht deutsch ist. Die würden davon auch profitieren.

Man muß halt mit dem richtigen Mann /Frau reden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 21:40 
@Beethoven,
nun, es ist berechtigt, daß du jetzt das sagst.

Als Einzelperson kann man nicht viel ausrichten. Dazu bräucht man schon mal 100 oder mehr Leute, damit auch hier was geändert werden kann in Sachen UT. Bin, wie weiter oben erwähnt in keinem UT-Ausschuß oder Medientechnik oder sonstwas. Das muss der DGB machen, das ist ihre Aufgabe, so eine schwierige Sache kann man nicht allein bewältigen. Da braucht man Kontakte, evtl. auch Rechtsanwälte der Verträge wegen, usw.

Bei euch tut das der u.a. Luke, der ja auch bei öglb ist, nicht wahr? Nur so funzt die Sache.

Aber trotz allem, meine Meinung ist nach wie vor, Aufklärungsarbeit gehört an die Spitze, den HD sagen, wie und was die GL brauchen, dann geht alles andere auch leichter.

Ist halt nur meine Meinung. Wenn ich`s falsch seh, bitte berechtigen, ok?

@Auerhahn,
Deine Lösung ist auch keine Lösung, die GL-Schulen machen die UT einfacher, weil die denken, die armen Behinderten, können nichts, bekommen nichts, also tun wir halt ein bisschn was, dann sind die gl unendlich dankbar *mann, solche Leute konnte ich schon immer auf tod nicht ausstehen.* :evil:

Es ist daher besser, wenn die UT unabhängig von der GL-Schule gemacht werden.

Lea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 21:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lea
ich werfe dir gar nichts vor.
aber ich hab schon festgestellt, die meisten sind der meinung, "da kümmert sich eh jemand darum, zahlt sich nicht aus, was zu machen"

aber: auch jemand, der die ärmel aufkrempelt u. sich einsetzt, braucht die mehrheit hinter sich. woher sollen die ut-macher denn wissen, dass nicht nur der eine unbedingt ut will? sondern wirklich alle gehörlose?
eben dadurch, dass sich möglichst viele melden und ihre meinung und forderung schreiben. dann könntet ihr in d auch viel erreichen.

angenommen, tascha möchte gerne "logo" mit gs-dolmetscher haben. wetten, dass viele andere der selben meinung sind. würde man jetzt einen aufruf starten und mindestens die hälfte der gehörlosen deutschlands an den sender schreiben, kann man mehr erreichen als nur eine einzige person, die versucht, die "höchsten männer" zu überzeugen

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 3.2.05 21:56 
@Beethoven,
du siehst nur die eine Sache nur mehr UT, alles andere lässt du weg :( , na schön.

tja, wegen Logo, kann ich mir vorstellen, daß man das allein mit paar Leuten zusamm schaffen könnte. Dann wird sie noch leute suchen müssen, die mit ihr das zusammen durchzuziehen.

Aber dagegen, für 100% Untertitelung muss die DGB drum kümmern. Da können die besser und leichter für alle GL sprechen, nach einer Lösung und Weg suchen, Verträge ausarbeiten und und und .... Wie schon 2 mal gesagt ich nicht der Boss der DGB oder Mitarbeiter. :roll:

Und nicht zu vergessen, hier wird es um einiges schwerer sein, als in A. Für uns bleibt eher nur noch auf eine positive Antidiskrimierungsgesetz zu hoffen. Vielleicht bringt gerade dies die Sache für mehr Ut und im anderen Bereichen ins Rollen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 10:27 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Lea, Richtig, aber nicht DGB allein steht da steht, sondern auch DSB und ELternverbände. Daswegen durch Spitzenverband Deutsche Gesellschaft förderung Gehörlose und schwerhörige vertreten. Dr.Hase weiss, wie man machen muss.

Fritzl

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 13:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lea
wie meinst du es:

Zitat:
du siehst nur die eine Sache nur mehr UT, alles andere lässt du weg , na schön.


was denn?

und: wieso bin ich beethoven?
ich bin weiblich!!! :wink:

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 13:47 
@Fritzl,
ja, hast recht, nicht nur der DGB sondern auch DSB und Elternverbände evtl auch. Je mehr desto besser, aber einzelperson, ist da dann schwieriger. Der Uli Hase hat übrigens auch Jura studiert, er weiß am ehesten wie und was wichtig ist, wie man das Problem ankämpft.


@beethoven-y - (zufrieden :wink: )
Denn Beethoven kenn ich durch ne Sendung, so war`s einfacher zu merken. `ne Eselbrücke halt. Dann bau ich mir noch für die Zukunft das y rein, kein Problem. :wink:

Ich weiß nicht, was du jetzt lesen willst, aber: ich meinte damit eher, daß gerade du aber auch Deafmax eher nur das eine sieht, wenn in A möglich ist, MUSS das auch in DL möglich sein mit den UT, ganz egal, wie die Politik ist.

Zum anderen muss auch zugeben, daß ich nicht weiß, was und wie der DGB in diesen Dingen das Problem lösen will und ob überhaupt. Nur eins denke ich, -imho-, das Problem muss man anders lösen, als ihr in A - und zwar erst volle GEZ Gebühren zahlen, wenn die Sendeanstalten ihr Zusage zu mehr UT gegeben hat.

Und was soll ich da deiner Meinung nach tun, wie die Situation in Deutschland mit TV und UT ist? (ich spreche jetzt von 100% UT, und nicht um nur eine Sendung.)

und auch im SBA (Schwerbehindertenausweis) sehe ich auch so, ihr seid froh, daß der Zusatz bei euch "Schwer-" weggelassen sind. Und wiederholt immer wieder, für was Schwerbehindertenausweis, daß man (das ist wieder Vorurteil, bei vielen GL sind vieles gestrichen) von dem Ausweis ne Menge sparen kann usw. Irgendwie nervt das auf die Dauer schon ein bisschen, sorry!

Ok, und WAS kann ich dafür, daß hier in DL die Zusatz dazu drinsteht? Sollen wir die Ausweise abgeben? Was ist deine Meinung? Wolln wir tauschen? :roll:

BTW: Und ich sag ja auch nicht, wie ich das finde, daß ihr in A volle RF gebühren zahlen müsst, obwohl ihr nicht mal die 50% UT habt. Denn wenn ihr damit zufrieden seid, bin ich es auch. :wink: Und ich finde richtig, daß wir DL -noch- keine RF-Gebühren zahlen.

Können wir damit das Thema abschließen? Schließlich ist es z.T. OT, ja ich hab damit angefangen.
Lea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 13:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lea
ach so. okay. jetzt weiss ich was du meinst.

von mir aus können wir das thema "ausweis" sowieso schon längst weglassen. glaub ich dir ja, dass es auf dauer nervt. man kann nicht österr. u. deutschland vergleichen, überall vor- u. nachteile. z.b. beiss ich mir fast in den a... wie billig bei euch dsl ist. sogar mit flatrate.
wir zahlen hier ein heidengeld dafür...
untertitel sind hier allerdings besser,stimmt. ein tipp- premiere hat auch täglich auf premiere 1-5 filme mit ut. allerdings nicht alle. meist zwischen 1 oder 3 filme. rund um die uhr.

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 14:05 
@Beethoveny,
Wirklich, wie teuer ist bei euch denn der DSL-Flat? Nicht überall ist in DL genauso teuer, hängt von Anbieter ab. Ich z.b. bin von T-online zu GMX umgestiegen, weil GMX DSL-Flat 20€ billiger sind.

zu Premiere, ja, dafür muss man auch zahlen, deswegen bin weiterhin bei DVD geblieben - Verleih oder kauf. Man kann sich da auch besser aussuchen, welche Filme man sehen will :wink:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 14:25 
Offline

Registriert: Di, 18.9.01 1:00
Beiträge: 1602
Wohnort: Bielefeld
Beethoveny, Da kann ich dein Angabe bestätigen. In Österreich ist aber versch. Anbieter preislich anders als bei uns. Dafüre gibt es im Wiener Grossraum sogenannte Kabel-DSL, die Flatrate verbunden ist. Ich surfe in östereichische Internetanbieter oft herum, daher habe ich im Bild. Ebenso auch ISDN Anschluss in Österreich saumässig teurer als bei uns in Deutschland, daher ist Videotelefon nur in 3G technik (Mobile) preiswerter durch WITAF als bei uns.

Irgendwie kommt auch die Filme via Internet kommen!!!! ABer sind bislang leider ohne UT Angebot!!!!!

Gruss
Fritzl

_________________
Wissen ist Macht!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 14:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Di, 16.9.03 21:55
Beiträge: 925
Wohnort: Im schönen Oberösterreich
@lea
premiere hat für gl angebot, die hälfte des normalpreises. ich zahle also ca. 20 euro im monat. ziemlich alles dabei...

_________________
Die grössten Wunder gehen in der grössten Stille vor sich. (Wilhelm Raabe)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: TV
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 16:28 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
hallo mal wieder,
scheinbar hab ich mal wieder eine lawine los getreten......
das es dvds gibt oder sehen statt hören weiss ich auch.
bei logo werden aber aktuelle dinge behandelt nachrichten eben.und ich finde es wichtig das mein kind zugang dazu hat.
ich bin wie gesagt hörend und lerne noch dgs ich kann meinem kind nicht immer alles erklären weil mir die gebärden manchmal dazu fehlen so müssen wir dann warten bis wieder dgs-kurs ist und ich nachfragen kann.
ich hatte eigentlich gehofft das ich hier auf menschen treffe die das unterstützen mit einer mail an den sender.
dachte hier sind einige gl die selber noch wissen wie es als kind war wennman unbedingt wissen wollte was da in der welt passiert ist und keiner konnts erklären.....
da die meisten eltern nicht unbedingt so pro dgs wie wir sind hatte ich halt gedacht......
ich verlange auch net das 100% tv untertitelt wird ich möchte 1 sendung für kinder mit dolmi.
zu sagen das man dann ja für ausl.kids auch sendungen machen müsste finde ich schwachsinnig jedes dieser kinder hätte oder hat die möglichkeit deutsch zu lernen.
wenn einer einen rat hat wie ich meinensohn zum hörenden machen kann damit er nachrichten verstehen kann würde mich das freuen :)
grüße tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 21:02 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
@Lea,


jaja, ganz klar, ich und meine scheuklappensichtweise, das ein Schlaraffenland für Gehörlosen möööglich ist.
Tschuligung.
Freilich ist es doch besser, dass es so ist wie es ist. Schlechte Untertitel, da kann man eh nix machen. Darum soll die DGB kümmern, ich als einzelperson brächte freilich nichts. Und wenn ich was verbessern will, ist die Antworten immer dasselbe, wissen wir alle. Warum also darüber diskutieren, wenn wir wissen dass nichts zu ändern gibt. In Österreich ist es sowieso ein bisschen besser, aber dran ändert sich ja auch nicht viel weiter.
Neulich raunzte eine g'scheite Gehörlose über die schlechte Untertitellage und will die ORF-Gebührenzahlen kündigen, weil sie mit dem Untertitelangebot ned zufrieden ist. Wünsche sie viel Glück. Im Leben gibts doch was anderes zu tun. Also wenns um Untertitel geht, dann sag ich entweder nichts oder kritisiere, aber selber was tun ist mir die Zeit und Kraft zu schade.


@tascha, ich finde deine Kritik ganz berechtigt. Ich bin ja Österreicher und soll nichts dazu sagen. Wär ich deutsche würde ich mit dir mehr Emailkontakt pflegen und schaun wie man weiterkommen würde. Denke schon dass man Ohr hätte, ein bisschen mehr Untertitel für Jugendlichen zu machen. Das wäre gewiss nicht leicht, aber ich würde es versuchen und nicht im vorhinein Vorurteile schiessen.
Offen gestanden haben wir einen sehr guten ORF-Redakteur in Österreich, der hat Ohr für alles offen. Selbst wenn es nicht leicht ist, können wir zu einem Kompromiss oder Ergebnis zusammenraufen. Ich wünschte dass man in Deutschland auch ein bisschen weiterkommen würde, auch wenn es gar nicht leicht ist.
Ich entschuldige mich dafür, dass ich von den Gebühren befreit bin, aber nicht im Namen der Schwerbehinderten, sondern für mich.

deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr, 4.2.05 22:17 
@dm,
tja, ich fürchte du hast wieder mal weniger verstanden ..... :roll:

aber mag nicht mehr diskutieren, hab hier mehr als genug geschrieben,
und hab nun ganz einfach keinen Bock mehr, sorry.

@tascha,
ich entschuldige mich hier für die "Ablenkung", die verursachte eher ich, als du.

nun, Wie sieht es aus mit Untertitel aus, hast du nachgefragt, ob Untertitel möglich ist?
Denn, ich denke, daß eher das möglich ist, als ein Dolmetscher zu nehmen.....
Oder muss es unbedingt ein Dolmetscher sein?

Möchte nur anmerken, die GS-Dolmetscher MÜSSEN gut sein, damit die Kinder das alles mitverfolgen und verstehen können. Ich z.b. bin auch GS-kompetent, aber Tagesschau Phoenix mit GS Dolmi versteh ich wirklich überhaupt nicht. Ausserdem sind die GS IN jedem Bundesland verschieden.

Hab vor 3 oder 4 Tagen bei ZDF nachgefragt, ob die Soko Kitzbühl "Aus der Stille kommt der Tod" auch untertiteln, und da hab ich eine eher positivie Antwort erhalten, und das schon nach 1-2 h. Die wollen das jetzt überprüfen, ob die das untertiteln.

Vielleicht kannst du das auch mit UT eher das gewünschte erreichen....

Lea


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: zum Thema
BeitragVerfasst: Sa, 5.2.05 9:59 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Es ist mir im Laufe der Zeit aufgefallen, dass die Rollstuhlfahrer damit argumentieren, dass Mütter mit Kinderwagen, ältere Leute mit einem Stock die Abschrägungen, die die Rollstuhlfahrer im Stadtbereich verlangen auch mitbenützen können. Das fand ich recht gechickt, damit kann man die Anzahl der Benützer der von der Stadt aus Steuermitteln errichteten Gehbehelfe erweitern. Das Argument überzeugt.

Es ist daher nicht "schwachsinnig" wenn man damit argumentiert, dass Kinder mit "nicht deutscher Muttersprache" untertitelte Kindersendungen als Lernbehelf benützen können.
Es wird damit die Anzahl der Seher vergrössert und man ist eher bereit, eine Kindersendung zu untertiteln, wenn man sich davon verspricht, dass damit einen größeren Interessenkreis erreicht. Die UT für Kindersendungen werden ja auch von pädagogisdch geschulten Leuten gemacht.

Man versucht heute durchzusetzen, dass Kinder im Vorschulalter bereits lesen und schreiben können müssen. Ein Lehrer in einer Klasse mit zehn oder fünfzehn Kindern, die fünf verschiedene "Muttersprachen" haben, ist oft überfordert, der kann da nicht unterrichten. Es ist schon vorgekommen, dass eine Klasse nur ein Kind mit deutscher Muttersprache hat.

Mütter mit tauben Kindern müßten im Kindergarten mehr Informationen bekommen, wie sie mit den Kindern üben können, damit die Kinder im Schulalter die UT auf dem Bildschirm im
Wohnzimmer verstehen und an der Sendung teilhaben können. Sich heutzutage auf die Schule und auf die Lehrer alleine zu verlassen ist heute zuwenig.
Das ist ein Thema, das auch Eltern hörender Kinder bewegt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa, 5.2.05 10:05 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
@tascha: Die Zusammenarbeit der erwachsenen Gehörlosen mit den Eltern der gehörlosen Kindern hat schon in meiner Kinderzeit bestens funktioniert. Heute können wir, die wir selbst erwachsen sind und Kinder haben, vieles wieder zurückgeben.
Dein Anliegen an den ZDF ist richtig, denn es gibt für gehörlose und hörgeschädigte Kinder kaum was im öffentlich rechtlichen Fernsehen, die sie auch verstehen können. Die Sendung "LOGO" ist gut geeignet für Wissenerweiterung und die Lesefähigkeiten zu unterstützen. Das Fernsehen ist dabei aber nicht die einzige Form.

Wenn der Sender nur nicht so weit weg wäre, dann .......
Es ist viel auch mit persönlicher Zusammenarbeit mit den Personen dort unter anderem mit den Verantwortlichen im Programmbereich Kinder und Jugendliche, Hauptredaktion und Chef der Sendung und weitere mehr notwendig. Dazu solltest Du mit dem Landesverband in Frankfurt Verbindung aufnehmen.
Die sind dort auch sehr aktiv.Diese stehen auch in Verbindung mit dem DGB.

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg!

Alles Gute

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 6.2.05 18:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Fr, 10.8.01 1:00
Beiträge: 91
Wohnort: Hamburg
Ich möchte gern an den Kinderkanal schreiben. Kann mir jemand sagen, wo es eine Auflistung von UT-Angeboten des Kika gibt? Ich möchte mich gerne vorher darüber informieren. Danke!

Ich verstehe nicht ganz, warum tascha hier so wenig Unterstützung erfährt. Logo ist eine der wichtigsten und besten Kindersendungen im deutschen Fernsehen. Also, nicht nur rumdiskutieren, was machen!

Die Federführung für die laufenden Geschäfte des Kinderkanals von ARD/ZDF obliegt dem
Mitteldeutschen Rundfunk (MDR)
Anstalt des Öffentlichen Rechts
Gesetzlicher Vertreter: Prof. Dr. Udo Reiter (Intendant)
Kantstraße 71 - 73
D-04275 Leipzig

Zu Eurer Info: Udo Reiter ist Rollstuhlfahrer.

Also, nicht auf den DGB oder sonst jemanden warten. Mal selbst aktiv werden! Und auch beim ZDF, das ja auch für den Ki.Ka verantwortlich ist, sitzt jemand, der behinderten Menschen offen gegenüber steht. Der ZDF-Intendant Markus Schächter ist gleichzeitig Vorsitzender der Aktion Mensch. Die Voraussetzungen sind also denkbar günstig!

Liebe Grüße
Christiane

_________________
Leben ist das, was du daraus machst. Die Chancen liegen bei dir.
http://www.behindertenparkplatz.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So, 6.2.05 20:00 
Offline

Registriert: Sa, 9.2.02 1:00
Beiträge: 1199
Wohnort: Thueringen
Hallo Christiane,

ich finde sehr gut, dass Du hier mit unterstützen möchtest.
Wegen Auflistungen von Untertiteln im Kinderkanal kann ich dort nichts finden.

Schaue mal bei: www.kika.de/index.shtml

Danke für das Mithelfen!

Dir alles Gute

Phoenix

_________________
Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart. Der bedeutendste Mensch der, der uns gerade gegenübersteht und das notwendigste Werk ist stets Hilfen ermöglichen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 8.2.05 9:43 
Offline

Registriert: Sa, 13.10.01 1:00
Beiträge: 41
Wohnort: Eschweiler
also, ich verstehe auch die ganze Diskussion nicht. Es ist ein gewaltiger Unterschied, ob ein hd oder ein gl Kind lesen lernt, und die Untertitel flüssig mitzulesen dauert lange, dafür sind sie einfach zu schnell. Vielleicht werden sie von geschulten Pädagogen gemacht (was mir neu war!), aber die Qualität lässt schon bei Sendungen für Erwachsene ja wohl SEHR zu wünschen übrig. Will man SOWAS für sein Kind??? Die Idee mit der Dolmetschereinblendung ist prima, zumal die Kinder so ja auch nebenbei neue gebärden lernen können, da bei logo immer auch bilder und Erklärungen dabei sind. Super Idee, die hoffentlich ganz viele Unterstützer und nicht wie hier im Forum- erstmal einen Haufen Kritik- findet!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 8.2.05 10:21 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
@Dojo, entschuldige, bitte, dürfte ich gerne erfahren welche "Kritik" du hier im Forum meinst?

Ich glaube zum Thema von Tascha müsste man in 2 Richtungen Versuche unternehmen um die Angebot zu verbessern. Die eine ist die Angebot für Kindern/Jugendliche zu erweitern (in dem Fall wäre es vor allem ratsam, WIE man am besten die Angebot erhöhen kann ohne dass es kostenaufwendig ist), die andere ist dass man die Qualität des Untertitels verbessert wie hier beanstandet wurde, dass die Qualität "miserabel" sei. Niemand hat was davon, daß es UT gibt und es trotzdem schlechte qualität hat.
Meine Kindern sind hörend und beschweren sich auch oft, dass es keine Kindersendungen gibt, die Untertitelt werden um dann mit ihre Eltern Feedback zu führen(!). Kinder fragten uns oft etwas und wir müssen uns dann mühsam mit des Kinders großen Unterstützung "zusammenflicken", was man in der Sendung gemeint hat um dann des gehörlosen Elterns Meinung zu bekommen.

Zitat:
die hoffentlich ganz viele Unterstützer
Das soll man GROSS schreiben, denn schon mitmachen und unterstützen allein bringt ein Stückchen weiter, als zu raunzen. Und ich sag offen, dass ich den Eindruck habe, die meisten Gehörlosen sind Raunzern.

cu deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Kids und TV
BeitragVerfasst: Di, 8.2.05 18:15 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
Hallo.
wollte nochmal klar stellen das ich nicht nach untertiteln gefragt habe sondern nach dolmi!!
untertitel bringen nichts oder noch nichts mir ist es ganz wichtig das es mit dolmi ist.
und so viel ich weiss bekommen dolmis für den abend ca 500 euro und logo ist ja nur eine kurze sendung am nachmittag.
deswegen bitte fleissig mailen.freu mich auch über rat was ich noch machen könnte,danke!!
gruß tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di, 8.2.05 21:53 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
Tascha,
Tschuligung, habs übersehen. Dolmetscher, naja, recht gute Dolmetschern für Kindern sind rar, denke ich. Da wäre mir es fast lieber die GL gebärden das im Fernsehen selber.
Kennst vielleicht die Kinderserie von Guigi auf www.focus-5.tv Da kannst mal Unterschied nehmen zu den Fernsehdolmis. Auch Sehen statt Hören haben manchmal Kinder/Jugendbeiträge mit Geschichte im Programm.
Dass übrigens Untertitel "nix für Kinder" sein soll, kann ich nicht nachvollziehen. Natürlich bringt UT Kinder was, dolmi dagegen etwas mehr, gl selbst gebärden noch viel mehr.

Die Frage bei der Dolmiumsetzung ist zunächst einmal wie man das Finanzieren kann. Vielleicht gibts Partnern oder Fonds die das unterstützen könnte. Versuchs mal mit einem Projektvorschlag bei KiKa, die vielleicht gefördert wird. Aus Kulturfonds oder so was. Versuchen kann mans. Aus eigener Tasche zahlt kaum eine Sendung was. Und WICHTIG: INFORMIEREN, damit möglichst viele zum Genuss kommen.
Nur so mal ne Tipp.

deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: kids
BeitragVerfasst: Do, 10.2.05 17:05 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
@deafmax
ich weiss nicht wie viel du mit kindern zu tun hast aber die gl kids die ich so kenne haben mit dem lesen probleme
ebenfalls auch viele erwachsene gehörlose.
ich finde das die untertitel viel zu schnell sind wenn kinder noch nicht die lesekompetenz habe.
in der schule zum bespiel werden texte gelesen und wenn mein sohn ein wort nicht versteht schreibt er dies auf und 1 mal in der woche ist eine gl frau da die ihm dann das wort gebärdet und er somit die bedeutung weiss ich finde es wichtig das er den inhalt versteht und nicht irgendwas liest was er dann nicht versteht.und dgs ist nun mal seine sprache in der er weniger probleme hat.
danke auch für den tip mit dem fonds,werd mich mal schalu machen.
liebe grüße tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: zum Thema
BeitragVerfasst: Do, 10.2.05 19:08 
Offline

Registriert: Mi, 27.3.02 1:00
Beiträge: 1345
Es ist gut, wenn Kinder die Eltern fragen können. Ich verstehe das so: Deafmax ist gehörlos, hat zwei hörende Kinder, die dem Vater Fragen stellen, die der Vater eher beantworten kann, wenn die Geschichte Untertiteln am Bildschirm hat.
Die Mutter die hört und einem gehörlosen Kind das Geschehen am Bildschirm erklären soll, kann die Gebärdensprache nicht so gut, das Alter des Kindes ist mir nicht bekannt, vielleicht habe ich es übersehen. Aber der Fall ist schwieriger.

Die hörenden Kinder erzählen in der Schule, was sie im Fernsehen gesehen haben, vielleicht müssen sie darüber einen Aufsatz schreiben. Soweit so gut.
Das gehörlose Kind hat einen Bildbericht gesehen, aber - angenommen- nicht verstanden. Die Mutter möchte eine Gebärdensprachedolmetscherin am Bildschirm beigestellt haben, damit das Kind die Geschichte versteht, die Mutter kann nicht so gut Gebärdensprache.

Ich denke, da kann Vorschule eher eine Hilfe sein, für die Mutter und das Kind zusammen. Der Gebärdesprache-dolmetscher am Bildschirm alleine schafft es nicht. Kinder stellen viele Fragen nachher und dann ist nur noch die Mutter da und die kann nicht erklären.
Man soll nicht zuviel von den Kindern verlangen, und die Zeit arbeiten lassen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 10.2.05 21:37 
Offline

Registriert: Fr, 12.4.02 1:00
Beiträge: 1623
Wohnort: Össi
@tascha,
ich in mir nicht sicher wie es bei gehörlosen Kindern aussieht. Vielleicht hast du eine andere Perspektive (Du hörend, kind gehörlos), welches deine Beurteilung über die Lesekompetenzen beeinflussen könnte. Ich dagegen kenne zwar nur ein paar GL Kinder, und habe den Eindruck dass sie durchaus Kinderfilme-Untertiteln lesen können. Ich kann mir aber irren...
Bei mir ist es nur deshalb so selbstverständlich weil wir (eltern) uns schwer taten, dass unsere Kinder am abend nicht schlafen gehen wollen. Da haben wir manchmal Serien oder Universum (Tierwelt)-Dokumentation angesehen aber ohne Ton. Und mir scheint, unser jetzt achtjährige (hörende) Tochter kommt ohne Probleme damit aus (Das merke ich bei manchen Fragen, was sie gelesen hat. Daher ist es auch mein weitere Tipp: Lass auch Kinderfilme (egal ob aus dem Fernseher oder DVD) bei gehörlose Kindern IMMER und bei DVD die Filme ausnahmslos (wenn UT vorhanden ist) die Untertitel eingeblendet zu lassen. Das Kind kann daraus lernen.

@Auerhahn, Dein Kommentar war gut. Nur dass man "vom Kind nicht zuviel verlangen" soll wenn es um gehörloses Kind geht, denke ich schon dass man fördern muss und zudem hat tascha die Problematik geschildert, dass das Kind Gebärdensprachdolmetscher braucht. Nur ehrlich gesagt ist eine gute Kinder-GS-Dolmetscher selbst in Österreich rar - wenn ich Susanne Genc manchmal auch der Kurt Weinmeister (machte manchmal Kindergeschichten in Sehen statt Hören), oder die "Lena" auf www.focus-5.tv einen Vergleich stelle :(

cu deafmax

_________________
Gehörlos sein ist Leben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: tv
BeitragVerfasst: Fr, 11.2.05 16:55 
Offline

Registriert: Sa, 23.2.02 1:00
Beiträge: 51
Wohnort: ffm
hallo mal wieder,
also ich hab gerade gesehn deafmax das du aus österreich kommst evtl ist es bei euch an den hg-schulen anderster wie hier in deutschland.
hier sind die schulen die ich kenne naja.....
Evt ist das bei euch anderster.Mein sohn ist 10 und geht in eine schule für hg
klar er kann lesen versteht aber viel vom inhalt nicht in dgs hat er da weniger probleme.er hat das glück das seine lehrerin dgs kann und 1 mal in der woche eine gl dgs-dozentin unterricht macht.dann geht er 1 mal in der woche in einen dgs-kinder kurs den ein gl-dgs dozent macht.
in der vorschule oder auch jetzt bekommt man keine unterstüzung hinsichtlich von dgs weder ein kurs oder sonstwas immer heisst es es gibt zu wenig interesse.
so das eine mutter eines kindes eine sprachschule aus köln so lang genervt hat bis auch hier in ffm kinderkurse angeboten werden.es sind ganze 4 kinder......
ich denke das ich meinen sohn in dgs von mir alle mögliche förderung zu kommen lasse er wird nie ein hörender sein deswegen ist es mir wichtig das er in der "welt der gl"wenigstens 100 % klar kommt.
klar kann es passieren das er logo schaun würde und noch fragen hat alle kann ich ihm evtl nicht beantworten aber ich versuche immer fragen die offen sind abzuklären ich sag ihm ich frag den dgs-dozenten von mir und bespreche es dann mit meinem sohn er kommt damit klar.
wenn logo mit dgs wäre wäre das für meinen sohn auch eine erleichterung da er auch genervt ist das er nicht alles versteht oder falsch versteht und er dauernd fragen muss
ich werde weiter versuchen das zdf dazu zu bringen.
und hoffe es klappt.da ich persönlich mehr positives darin seh für gl kids als negatives.ich bin ehrlichgesagt auch ganz schön überrascht was meine bitte für diskussionen ins leben gerufen hat,hätte ich nicht gedacht.hat überhaupt jemand eine mail ans zdf geschrieben??
liebe grüße
tascha


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do, 24.2.05 23:33 
Offline

Registriert: So, 13.2.05 0:12
Beiträge: 187
Wohnort: Berlin
Hallo Tascha,

habe leider erst jetzt diesen Thread entdeckt. Ich schreibe gerne eine EMail an Delia Thomas (Thomasd@zdf.de) um dein Anliegen zu unterstützen. Kostet mich nur eine halbe Stunde und Schaden kann es ja nicht.

Da ich als nicht Betroffener mich jedoch in der Gesamt Problematik nicht genug auskenne, wäre ich dir dankbar, wenn du mir einige stichhaltige Argumente geben könntest. Vielleicht sogar dein Schreiben an das ZDF? Da kann ich mir dann was draus zusammenschreiben. Je besser und stichhaltiger die Argumente sind, desto schwerer wird es für das ZDF das abzulehnen :-)))

Aus der Antwort die du oben gepostet hast, kann man sehen, daß die sich wieder mal hinter den Kosten verstecken. Deshalb ist es ganz wichtig eine eigene Kostenabschätzung entgegen zu halten und das in Relation zu den GEZ-Einnahmen zu setzen. Also ganz wichtige Frage (an alle): Was würde es kosten diese Sendung mit GSD auszustrahlen? Ich gehe mal davon aus, daß es außer den Kosten für den Dolmetscher noch andere gibt. Also wen sich da jemand auskennt bitte melden!

Mal allgemein zum Thema "GL bezahlen keine GEZ und haben deshalb kein Recht irgendwas zu forden". DIESES ARGUMENT HALTE ICH FÜR BLÖDSINN (soll sich jetzt bitte keiner persönlich angegriffen fühlen, der diese Meinung vertreten hat)!

1. Aufgabe der Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten ist die Grundversorgung der gesamten Bevölkerung mit Informationen sicher zu stellen. Und GL sind ja wohl auch Bestandteil der Bevölkerung. Oder sieht das hier jemand anders? Als Einschränkung würde ich hier nur zulassen, daß es technisch machbar sein muß (eindeutig ja) und bezahlbar bleibt (meiner Meinung auch eindeutig ja, aber da muß man gut argumentieren). Unsinnig wäre es z.B. den GL das Radio zugänglich machen zu wollen.

2. Die Befreiung der GL von GEZ-Gebühren hängt nicht damit zusammen, daß die angebotenen Sendungen zum großen Teil nutzlos für GL sind (da kein UT oder GSD). Vielmehr geht es um einen finanziellen Ausgleich für benachteiligte Menschen (körperlich/geistig Behinderte, Blinde, Sozialhilfe-Empfänger und auch Gehörlose). Das nennt man dann SOLIDARITÄT.

Die Befreiung von der GEZ-Gebühr bedeutet also nicht, daß man keine Rechte mehr hätte. Und weil es so schön ist, hier noch 2 offizielle Zahlen von der GEZ Webseite:

GEZ-Einnahmen 2003: 6,8 Milliarden (ARD bekommt davon 5 Milliarden, ZDF 1,5 Milliarden)
GEZ-Einnahmen 1994: 4,6 Milliarden

Das ist eine Steigerung von ca 48% in 9 Jahren. Was machen die mit dem ganzen Geld? Naja, werde mal noch etwas im Geschäftsbericht der GEZ lesen.
Das ist eine wahre Fundgrube :ylsuper:

Brian


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 213 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de